Pfanne Test – Für das Ideal anbraten von Lebensmitteln

Eine Pfanne gehört mit zu der Grundausstattung an Küchengeschirr. Sobald deine Pfanne kaputt oder nicht mehr zu gebrauchen ist, muss schnell Ersatz her. Wenn du dich allerdings auf die Suche nach einer neuen Pfanne machst, dann wirst du eine große Auswahl feststellen. Dadurch kannst du erkennen, dass die Pfannen nicht gleich sind. Damit du die für dich optimale Pfanne finden kannst, solltest du dir eine Kaufempfehlung für Pfannen ansehen. Ebenso kann dir ein Pfannen Ratgeber dabei helfen, richtig mit dem Geschirr umzugehen. Du kannst dadurch auch erkennen warum es sich für dich lohnen kann, nicht bei den Anschaffungskosten einer Bratpfanne zu sparen. Ebenso kannst du viele Tipps bekommen, wie du die Pfanne richtig Reinigen kannst. So kannst du dich länger an dem Geschirr erfreuen.

In diesem Artikel stellen wir dir die besten 7 Pfannen vor. Dabei kannst du die verschiedenen Merkmale erkennen sowie die Vorteile und die Nachteile. Ebenso zeigen wir dir einige Kriterien, die dir bei dem Kauf einer Pfanne helfen können.

Wir haben zwar keine eigenen Tests durchgeführt, aber andere Portale verglichen. Sollte bei Öko Test oder Stiftung Warentest ein Pfannen Test vorhanden gewesen sein, so findest du dies natürlich auch in unserem Artikel.

Pfannen Test – Das sind die besten 7 Pfannen

Platz 1: Tefal E43506 Jamie Oliver Pfanne 28 cm, edelstahl

Tefal E43506 Jamie Oliver Pfanne 28 cm, edelstahl
Tefal E43506 Jamie Oliver Pfanne 28 cm, edelstahl
Preis: € 41,23 Prime
Zum Angebot
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Platz 2: DEIK Pfannenset | Bratpfanne | Pfannen Induktion mit 3 Spatel und Löffel

Platz 3: AmazonBasics Wok-Pfanne, 28 cm

AmazonBasics Wok-Pfanne, 28 cm
AmazonBasics Wok-Pfanne, 28 cm
Preis: € 23,64 Prime
Zum Angebot
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Platz 4: ELO Granit Evolution Pfanne

ELO Granit Evolution Pfanne, Aluminium, Schwarz, 24 cm
ELO Granit Evolution Pfanne, Aluminium, Schwarz, 24 cm
Preis: € 32,00
Zum Angebot
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Platz 5: WMF Devil Pfannenset, 2-teilig, Bratpfanne beschichtet 24,28 cm

Platz 6: JOSKO Produkte Pfanne, Aluguss, 2,7 L

JOSKO Produkte Pfanne, Aluguss, 2,7 L
JOSKO Produkte Pfanne, Aluguss, 2,7 L
Preis: € 58,39 Prime
Zum Angebot
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Platz 7: Prestige Pfanne Induktion 24 cm – Bratpfanne mit 5 Jahren Garantie

Der Pfannen Ratgeber – Das solltest du wissen

Zwischen diesen Pfannenarten kannst du dich entscheiden

Wie bei viele Produkten, hast du auch bei Pfannen eine große Auswahl, aus der du wählen kannst. In der Regel verwendest du eine Pfanne zum Braten von Lebensmitteln. Es gibt drei Merkmale, mit denen du eine Pfanne und einen Topf unterscheiden kannst:

  • der Griff
  • der Rand
  • der Durchmesser

Durch den niedrigen Rand einer Pfanne kannst du die Lebensmittel in der Pfanne besser wenden. Du kannst durch den großen Durchmesser einer Pfanne viel Volumen nutzen, obwohl dieses Kochgeschirr nur einen niedrigen Rand hat. Dank des Durchmessers kannst du auch größere Stücke Fleisch anbraten.

Da du bei einer Pfanne eine hohe Temperatur nutzen kannst, hilft dir der Griff dabei die Pfanne dennoch bequem zu bewegen. In den Funktionen kannst du kaum einen Unterschied zwischen den verschiedenen Pfannen finden. Doch die einzelnen Modelle unterschieden sich in einigen Aspekten:

  • die Beschaffenheit der Oberfläche
  • das Material
  • die Form

Das Material der Pfanne hat einem großen Einfluss auf dessen Eigenschaften. So ist das Material beispielsweise auch für die Form der Pfanne verantwortlich. Ebenso kannst du bei den verschiedenen Metallen andere Eigenschaften finden, die Einfluss auf die Eigenschaften der Pfanne haben. Das Material ist daher für die folgenden Dinge bei einer Pfanne verantwortlich:

  • der Preis
  • die Form
  • das Gewicht
  • die Wärmeleitung
  • die Reinigung
  • die Belastbarkeit
  • die Nutzung für die Herdarten
  • die Haltbarkeit

Du kannst bei deiner Suche nach einer optimalen Pfanne zwischen diesen Arten wählen:

Die Aluminiumpfanne

Diese Art der Pfanne erhält ihre Form durch Ziehen und Drücken in der Produktion. Mit einer Aluminiumpfanne hast du ein Material, welches die Wärme gut leitet. Ebenso sind diese Pfannen sehr leicht. Jedoch kannst du diese Pfannen-Arten nicht für einen Induktionsherd nutzen. Du kannst bei einer Aluminiumpfanne eine Beschichtung finden. Wenn du dich für eine Keramikbeschichtung entscheidest, dann kannst du hier eine Temperatur bis zu 400 °C nutzen.

Die Edelstahlpfanne

Bei diesen Arten kannst du Modelle mit einer Beschichtung und Modelle ohne eine Beschichtung finden. Bei diesen Pfannen musst du jedoch berücksichtigen, dass es sich bei Edelstahl um einen schlechten Wärmeleiter handelt. Damit die Wärmeleitung etwas verbessert ist, kannst du einen Pfannenboden aus mehreren Schichten finden. In diesen Schichten ist in der Regel noch eine Aluminiumschicht oder eine Kupferschicht eingearbeitet. Auch bei diesen Pfannen kannst du eine hohe Temperatur nutzen.

Jedoch musst du auch berücksichtigen, dass in einige Edelstahlpfannen Nickel mit erarbeitet sein kann. Daher sind diese Pfannen für Allergiker nicht geeignet. Wenn du dich für eine beschichtete Edelstahlpfanne entscheidest, dann kannst du einige Vorteile nutzen. So ist beispielsweise die Gefahr geringer, dass dir deine Lebensmittel anbrennen. Dadurch hast du mit einer solchen Pfanne ein pflegeleichtes Modell, welches für alle Herdarten geeignet ist.

Die Gusseisenpfanne

Gusseisen ist dafür bekannt ein guter Wärmeleiter zu sein. Bei einer Gusseisenpfanne kannst du einen relativ dicken Rand finden. Dadurch braucht diese Art von Pfanne etwas länger, um vollständig aufgeheizt zu sein. Allerdings kannst du eine sehr hohe Temperatur erreichen und somit schnell, und gleichmäßig Lebensmittel anbraten. Diese Pfannenart ist sehr robust und langlebig. Es kann vorkommen, dass sich nach einiger Zeit aufgrund des Anbrennens eine natürliche Beschichtung in der Pfanne bildet. Die Gusseisenpfanne ist für alle Herdarten geeignet. Dafür sind die Böden der Pfannen extra geschleift.

Die Schmiedeeisenpfanne

Diese Pfannenart ähnelt in der Form sowie den Eigenschaften einer Pfanne aus Gusseisen. Auch bei diesen Arten kannst du eine gute Wärmeleitung finden. Zudem sind diese Pfannen sehr robust und langlebig. Allerdings haben Schmiedeeisenpfannen ein hohes Gewicht. Bei diesen Modellen musst du zusätzlich aufpassen, da diese sehr empfindlich sind. Das bedeutet, dass sich der Pfannenboden verziehen kann, wenn man nicht ordnungsgemäß mit der Pfanne umgeht. Durch dieses Verziehen des Bodens kann die Pfanne nur eingeschränkt genutzt werden.

Die Kupferpfanne

Mit einer Pfanne aus Kupfer hast du einen sehr guten Wärmeleiter. Diese Pfannen sind besonders gut für Gasherde geeignet. Du kannst in einer Kupferpfanne eine Beschichtung finden. Das liegt daran, dass Kupfer mit einigen Lebensmittel reagieren kann. Daher ist in solchen Pfannen entweder eine Verzinnung, eine Edelstahlbeschichtung oder eine Keramikbeschichtung eingearbeitet.

Aus welchem Material ist die Beschichtung der Pfannen?

Mit der Beschichtung in einer Pfanne können die positiven Eigenschaften des Materials unterstützt werden. Ebenso kann dies die negativen Aspekte ausgleichen. Du kannst eine Beschichtung immer in der Innenseite der Pfanne finden. Je nachdem welche Beschichtung vorhanden ist, sind verschiedene Vorteile oder Nachteile vorhanden.

Die Antihaftbeschichtung

Die bekannteste Antihaftbeschichtung ist Polytetrafluorethylen. Bekannter ist diese Beschichtung unter dem Namen Teflon. Jedoch ist diese Beschichtung sehr empfindlich, was Kratzer angeht. Daher kann es vorkommen, dass bei der Herstellung Perfluortansäure zum Einsatz kommt. Dieser Stoff kann vermutlich bei zu hoher Temperatur krebserzeugend sein. Daher solltest du darauf achten, dass du die Pfanne nicht überhitzt. Um die Kratzempfindlichkeit zu verbessern kannst du bei einigen Pfannen eine zusätzliche Aluminium-Titan-Mischoxid-Beschichtung finden. Auch keramische Siliziumoxide, die kein PFTE besitzen, können eine solche Antihaftbeschichtung sein. Bei dieser Beschichtung kannst du eine Temperatur in Höhe von bis zu 400 °C nutzen. Bei einer Beschichtung aus Keramik solltest du allerdings darauf achten, dass das Bratfett nicht überhitzt.

Die Emaille-Beschichtung

Hierbei handelt es sich um einen Überzug das Gas ähnelt. Dieser besteht ebenso aus einer Siliziumverbindung. Diese Beschichtung schützt die Lebensmittel vor Bestandteilen aus dem Material der Pfanne, die Allergien auslösen können. Diese Beschichtung hilft dabei das Bratverhalten zu verbessern. Ebenso sind diese Pfannen leicht zu reinigen.

Für diese Kochbereiche kannst du die verschiedenen Pfannen verwenden

Du kannst die Pfannen nicht nur zwischen den Materialien und der Beschichtung unterscheiden. Auch was den Verwendungszweck angeht, kannst du einige Unterschiede feststellen.

Die Bräterpfanne

Bei diesen Modellen kannst du unterschiedliche Materialien finden. Auch die Aromen können sehr unterschiedlich sein. In den meisten Fällen haben diese Pfannen einen halbhohen Rand. Auch kannst du zwei kleinere Griffe an den Seiten der Pfanne finden. Zusätzlich besitzen die Bräterpfannen einen Deckel, sodass du die Pfannen auch zum Garen nutzen kannst.

Das Bliny-Pfännchen

Mit diesen Pfannen kannst du sehr dünne Pfannkuchen ausbacken. Auch bei diesen Modellen kannst du verschiedene Größen und Formen finden. Die Pfannen besteht aus Gusseisen und können in der Form variieren.

Die Kippbratpfanne

Diese Pfannen kannst du in den normalen Haushalten nur selten finden. In der Regel nutzen nur Großgastronomien diese Modelle. Das Gestell besteht aus Edelstahl. Die Wann ist in für Regel groß und eckig. Mit dieser Wanne kannst du ein Fassungsvermögen von 100 l und mehr nutzen. Diese Wanne kannst du nach vorne kippen und die Lebensmittel leichter aus der Pfanne schütten.

Die Crêpes-Pfanne

Mit diesen Modellen kannst du sehr dünne Crêpes ausbacken. Diese Pfannen erkennst du an einer runden Platte aus Metall. Diese kannst du mit Gas oder Strom erhitzen. Auch bei diesen Modellen kannst du unterschiedliche Größen nutzen. Ebenso sind unterschiedliche Materialien zu finden. Die Ränder dieser Pfanne sind sehr niedrig und etwas schräg. Zudem haben diese Pfannen einen sehr langen Stiel.

Die Paella-Pfanne

Diese Pfannen erkennst du an dem großen Durchmesser. Das Material dieser Kochuntensilien ist meistens Stahl oder Eisen. Auch kannst du diese Küchenhelfer über einem offenen Feuer nutzen. Du kannst auch kleinere Modelle finden, damit du die Paella-Pfanne auch in deinem eigenen Heim nutzen kannst.

Die Schmorpfanne

Hier kannst du viele unterschiedliche Varianten finden. Du findest bei diesen Modellen zwei Henkel oder einen Stiel und einem Henkel. Du kannst diese Modelle nutzen, um Lebensmittel anzubraten und zu garen. Zusätzlich kannst du die Schmorpfanne auf dem Herd oder in deinem Backofen verwenden. Der Deckel kann dir dabei helfen, die Lebensmittel besser zu garen.

Der Wok

Du kannst die klassische Wok-Pfanne aus Edelstahl, Gusseisen, Aluminium oder Stahlbleche finden. Da diese Pfannen die Form einer halben Kugel haben, kannst du keinen direkten Boden feststellen. Du kannst diese Modelle jedoch auch auf einem normalen Herd nutzen. Dank der Form eines Woks kannst du unterschiedliche Wärmezonen nutzen. Dabei ist der wärmste Punkt in dem Zentrum. Am Rand wird die Hitze geringer.

Die Steakpfanne

du kannst eine Steakpfanne auch unter dem Begriff Grillpfanne finden. In der Regel sind diese Modelle aus Gusseisen gefertigt. Ebenso haben diese eine viereckige Form und in dem Innenboden kannst du Rillen feststellen. Mit diesen Rillen kannst du das typische Muster auf deinem Steak anbringen. Entweder ist bei der Steakpfanne der Griff nachträglich montiert oder die Pfanne ist aus einem Stück gefertigt. Die Bratenflüssigkeit kannst du durch zwei Ausläufe aus der Pfanne abgießen

Welche Pflege benötigt eine Pfanne?

Du möchtest lange etwas von deinem Kochgeschirr haben. Daher ist es wichtig, dass du dieses richtig reinigst und pflegst. Es ist daher sinnvoll, dass du die Empfehlung des Herstellers beachtest, wenn du dir eine Pfanne kaufen möchtest. Dies kann die helfen, die richtige Pflege an deiner Pfanne vorzunehmen.

  • keine schwarzen Reinigungsmittel
  • keine Stahlwolle
  • eventuell spülmaschinengeeignet
  • Kein zu schnelles abkühlen

Durch zu scharfe Reinigungsmittel oder Stahlwolle kannst du die Beschichtung beschädigen. Ob dein ausgewähltes Modell spülmaschinengeeignet ist, kannst du in der Regel in der Herstellerbeschreibung nachlesen.

Bei einer Pfanne aus Schmiedeeisen und Gusseisen musst du eine spezielle Reinigung vornehmen. Du musst diese nicht nur nach dem Benutzen reinigen, sondern auch davor pflegen. Diese beiden Materialien können rosten. Da bei der Produktion ein Korrosionsschutz an der Pfanne angebracht ist, solltest du diese vor dem Verwenden entfernen. Dies gelingt, indem du die Pfanne in Waschmittellösung einweichst.  Wichtig ist, dass du die Pfanne danach gründlich reinigst.

Bei einer Pfanne aus Eisen solltest du auf das sogenannte Einbrennen achten. Hierfür musst du hitzefreies Öl in die Pfanne heben und rohe Scheiben Kartoffeln hineingeben. Dazu rührst du 1 TL Salz. Unter Wenden brätst du die Kartoffeln nun an. Danach entleerst du die Pfanne und lässt diese auskühlen. Zum Schluss spülst du die Pfanne und trocknest diese ab.

Wenn du deine Pfanne häufig verwendest, dann solltest du auf Spülmittel verzichten. Es reicht, deine Pfanne mit klarem Wasser sowie Küchenpapier auszuwischen. Es ist jedoch wichtig, dass du das Kochgeschirr gründlich abtrocknest.

Gibt es Zubehör für Pfannen?

Auch bei einer Pfanne kannst du nützliches Zubehör verwenden. Dies kann dir auch dabei helfen, dass du dein Kochgeschirr länger nutzen kannst. Beispielsweise kannst du mit einfachem Geschirr die Pfanne beschädigen. Am besten solltest du folgende Materialien zum Braten mit einer Pfanne nutzen:

Holz

Holz ist umweltfreundlich, günstig und stabil. Zudem kannst du es in vielen Bereichen nutzen und es handelt sich um ein leichtes Material. Allerdings musst du bei der Pflege etwas vorsichtig sein, da du Holz nicht in der Spülmaschine reinigen kannst.

Edelstahl

Edelstahl ist, wie Holz, robust. Zudem handelt es sich um ein hygienisches Material, welches sehr pflegeleicht ist. Jedoch musst du bei der Handhabung vorsichtig sein, da du mit Edelstahl die Pfanne beschädigen kannst, wenn du dieses falsch anwendest.

Kunststoff

Kunststoff ist ein weiches Material. Dadurch kannst du die Pfannenbeschichtung nicht beschädigen. Du musst darauf achten, welches Kunststoff du verwendest, da es einige Stoffe gibt, die deine Gesundheit schädigen können, wenn diese mit Hitze in Verbindung kommen.

Silikon

Silikon ist ein weiches Material. Ebenso ist es hitzebeständig, leicht zu pflegen und sehr belastbar.

Du kannst zudem diese Zubehörteile bei einer Pfanne nutzen:

Der Pfannenwender

Dieses Zubehör hilft dir dabei deine Lebensmittel in der Pfanne optimal wenden zu können. Diese kannst du entweder aus Kunststoff, Metall oder aus Holz finden. Auch in der Größe sowie der Platte kannst du Unterschiede finden. Du kannst Platten mit Löchern finden oder auch ohne.

Die Bratzange

Die Bratzange ist eine gute Alternative zum Pfannenwender. Auch hier hast du verschiedene Formen, aus denen du wählen kannst. Zudem kannst du dich zwischen verschiedenen Materialien entscheiden. Auch in der Form unterscheiden sich die verschiedenen Modelle. Es gibt Bratenzangen mit Schlitzen sowie Löchern oder geschlossene Zangen.

Der Spritzschutz

Das beim Braten Fett spritzt ist keine Seltenheit und auch jedem bekannt. Ein Spritzschutz kann dir dabei helfen deine Küche sauber zu halten. Diesen Schutz stellst du um die Pfanne herum. Du kannst einen Spritzschutz aus Kunststoff oder Metall finden.

Pfannen Test – Das sagen Stiftung Warentest und Öko Test

Zu welchem Ergebnis ist Stiftung Warentest gekommen?

Derzeit gibt es noch keinen Pfannentest von Stiftung Warentest.

Welches Ergebnis kann Öko Test liefern?

Öko Test hat einen Pfannen Test durchgeführt. Du kannst dir das gesamte Ergebnis hier kostenpflichtig ansehen.

Rebekka

Seid 8 Jahren arbeite ich als Köchin. Für mich stehen gute Geräte und eine gesunde Ernährung im Vordergrund. Beim Kochen benötigt es manchmal besondere Küchengeräte und ich möchte dir mit meinen Ratgebern und Vergleichen helfen, dass du dich für die richtigen Produkte entscheiden kannst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.